Gewaltprävention

Von der Wichtigkeit des Themas Gewaltprävention sind mittlerweile fast alle PädagoInnen überzeugt.

Während in der Sekundarstufe oft Interventionen notwendig sind, ist im Bereich der Volksschule noch sehr viel Primärprävention möglich. Um das Programm zur Gewaltprävention auch gut mit den Kindern umsetzen zu können, werden interessierte PädagogInnen im Rahmen der Fortbildung theoretisch und praktisch mit den Inhalten und Methoden vertraut gemacht. Es wird vermittelt, wie Prävention im Schulalltag aussehen kann und wie stark die einzelnen Kinder und die gesamte Klasse davon profitieren können.

Schulstufen: 
Primarstufe
Standort: 
Alle Salzburger Gaue
Ziele/Schwerpunkte: 
  • Kinder persönlich und als Gruppe zu stärken
  • Lehren, Gefühle wie Wut und Angst wahrzunehmen und auszudrücken
  • Möglichkeiten von freundschaftlichem Raufen anzubieten
  • Wissen über Stress, Aggression und Gewalt (auch sexuelle Gewalt), sowie Strategien dagegen zu vermitteln
  • Sich mit Chancen und Gefahren der neuen Medien auseinander zu setzen
  • Über Bewegung und Sport Kooperation und Konkurrenz erlebbar zu machen
  • Kindgerechte Selbstverteidigung zu üben
  • Eigene und fremde Grenzen erkennen und respektieren zu können
  • Altersgemäßes Wissen über Sexualität und Strategien zum Schutz vor sexuellem Missbrauch zu vermitteln
  • Und vieles mehr…
Leistungen: 
  • Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit viele neue Übungen in Theorie und Praxis kennen zu lernen. Es gibt fundierte ausgearbeitete Unterlagen.
Zeitrahmen: 
  • Einführung: 1,5 UE
  • Gesamtmodul: 6 UE
Kosten: 
  • nach Absprache

Für den Inhalt sind die jeweiligen Partner verantwortlich, die auch bei Fragen zu den Angeboten zu kontaktieren sind.